In allen Dekanaten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKNH) gibt es mindestens eine/n und in größeren Dekanaten auch zwei Dekanatsjugendreferent*innen. Manuela Bodensohn und Rainer Volkmar arbeiten in dieser Funktion im Evangelischen Dekanat Vorderer Odenwald. Sie sind Geschäftsführer*in der Evangelischen Jugendvertretung im Dekanat und haben, in Absprache mit dem Dekanatssynodalvorstand, die Verantwortung für die Koordi-nation der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. In diesem Zusammenhang gehören zu ihren Kernaufgaben:

Die Dekanatsjugendreferent*innen sind eine Service und Beratungsstelle für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Kinder- und Jugendarbeit.

Manuela Bodensohn

Dekanatsjugendstelle
im Evangelischen Dekanat Vorderen Odenwald
Am Darmstädter Schloß 2 | 64823 Groß-Umstadt

Telefon: 06078- 78259-25
Mobil: 0176-32775776
E-Mail: [email protected]

Rainer Volkmar

Dekanatsjugendstelle
im Evangelischen Dekanat Vorderen Odenwald
Am Darmstädter Schloß 2 | 64823 Groß-Umstadt

Telefon: 06078- 78259-11
E-Mail: [email protected]

Meine Jugendarbeits-Wurzeln reichen zurück in die End-70er Jahre. Nach meiner Konfirmation wurde ich Ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Kinder und Jugendarbeit (m)einer Kirchengemeinde und im VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder). Seit 30 Jahren bin ich nun schon als Hauptamtlicher in der Evangelischen Kinder- und Jugendarbeit der Kirche in Hessen und Nassau aktiv. Erst 7 Jahre in einer Wiesbadener Kirchengemeinde, dann 2 Jahre im Stadtjugendpfarramt in Frankfurt und seit 1999 mit Herz, Leib und Seele als Dekanatsjugendreferent im Dekanat Groß-Umstadt später Dekanat Vorderer Odenwald.

Mir ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche Religion, Glaube und Kirche nicht aus dem Blick verlieren und umgekehrt die Kirche/Gemeinde Kinder und Jugendliche ihrerseits im Blick behält. Angebote Evangelischer Kinder- und Jugendarbeit bieten besondere Möglichkeiten, Gemeinschaft, Spaß und Freude zu erleben können und über das eigene Leben, Glaube und Gott nachzudenken.

Für mich selbst ist mir wichtig, dass ich weiterhin motiviert für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern bleibe. Corona hat die Kinder- und Jugendarbeit getroffen und vieles unmöglich gemacht. Aber auch in dieser Zeit gibt es Angebote und Möglichkeiten und „danach“ geht’s mit neuer Kraft weiter.

Sprich mit uns 😉

Wer bist Du? 😉